Nutzungskonzept Alte Mälzerei

Bearbeiter_innen: urbos, Berlin + Kubeneck Architekten, Berlin
Fertigstellung: vsl. Mitte 2017

Ziel des Konzeptes ist es, die Alte Mälzerei zu einem zentralen und belebten Ort in Lichtenrade zu entwickeln. Dies geschieht in enger Abstimmung mit dem Eigentümer, welcher an der Findung einer Nutzung, die zur Stärkung des Stadtteilzentrums Bahnhofstraße beiträgt und die Vorgaben des Denkmalschutzes berücksichtigt, interessiert ist. Im Ergebnis soll eine auf das auf das Umfeld abgestimmte Nutzungskonzeption stehen.

Die alte Mälzerei Lichtenrade (Foto: Kerstin Lassnig)

Die Aufgabe ist gegliedert in eine umfangreiche Analysephase (Oktober bis Dezember 2016) und in eine Konzeptphase (Januar bis März 2017). Im Rahmen der Analysephase fanden eine Bestandsaufnahme und zahlreiche Gespräche mit dem Eigentümer der Alten Mälzerei, Vertretern aus Politik und Verwaltung, IHK und weiteren statt. Im November fand ein Arbeitsgespräch mit Vertreter_innen des Gebietsgremiums in Ergänzung des öffentlichen Workshops vom 5. Oktober 2016 statt.

Die Mälzerei im Rahmen von Berlin Leuchtet

Die Ergebnisse des Nutzungskonzeptes werden mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, der Prozessteuerung des AZ Lichtenrade Bahnhofstraße, dem Gebietsgremium sowie dem Eigentümer eng abgestimmt. Eine öffentliche Vorstellung der Ergebnisse ist für das Ende des 1. Quartals 2017 geplant.