Umbau der Bahnhofstraße

Bearbeiter_innen:ASPHALTA Ingenieurgesellschaft für Verkehrsbau mbH, Falkensee (Objektplanung)

Höcker Project Managers GmbH, Berlin (Projektsteuerung)

Fertigstellung: voraussichtlich Ende 2022

Im Rahmen des Städtebauförderprogramms Aktive Zentren wird die Bahnhofstraße in Lichtenrade umgebaut. Grundlage bildet ein unter umfassender Beteiligung der Bürger_innen und sonstiger betroffener Akteur_innen erarbeitetes Verkehrs- und Gestaltungskonzept, welches im Jahr 2017 fertiggestellt wurde. Unter Einbezug weiterer Grundlagenkonzepte wie dem Lichtkonzept, dem Konzept für ein Leitsystem und der Machbarkeitsstudie zum Lieferverkehr sowie der durch das lokale Gebietsgremium getroffenen Auswahl von Gestaltungselementen erarbeitet das Verkehrsplanungsbüro Asphalta die Objektplanung. Sowohl die Arbeiten in der Planungsphase, als auch die späteren Bauarbeiten, welche parallel zu denen an der Dresdner Bahn stattfinden werden, werden zudem durch eine externe Projektsteuerung koordiniert. Hierfür wurde das Büro Höcker Projekt Managers beauftragt.

An dieser Stelle finden Sie fortlaufend alle wichtigen Informationen über den bevorstehenden Umbau der Bahnhofstraße, darunter den aktuellen Planungsstand oder den Rückblick zu Veranstaltungen.

Informationsveranstaltung am 12.08.2019 in der Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums

Am 12. August 2019 hat das beauftragte Verkehrsplanungsbüro im Beisein des Bezirksstadtrates für Stadtentwicklung und Bauen Jörn Oltmann sowie der Bezirksstadträtin für Bürgerdienste, Ordnungsamt, Straßen- und Grünflächenamt Christiane Heiß und der Gebietsbeauftragten des Aktiven Zentrums Lichtenrade Bahnhofstraße den aktuellen Stand der Planungen für den Umbau der Bahnhofstraße öffentlich vorgestellt. Insgesamt etwa 250 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung in die Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums gefolgt, um in der zweistündigen Abendveranstaltung Antworten auf ihre zahlreichen Fragen zu erhalten.

Den inhaltlichen Einstieg bildete ein Film des Gebietsgremiums, einer gewählten Vertretung lokaler Institutionen und der Bürgerschaft, der auf unterhaltsame Weise auf die verschiedenen Defizite der Bahnhofstraße aufmerksam machte. Daran anknüpfend präsentierte das beauftragte Verkehrsplanungsbüro Asphalta den aktuellen Stand der Umbauplanungen für die Bahnhofstraße sowie die vorgesehene Verkehrsführung während der einzelnen Bauabschnitte. Das Gebietsgremium stellte im Anschluss die geplanten Gestaltungselemente für die neue Bahnhofstraße vor. Neben den Verantwortlichen des Bezirks und den beauftragten Fachplaner_innen standen auch Vertreter_innen der Deutschen Bahn AG zum Projekt “Dresdner Bahn” sowie der UTB Projektmanagement GmbH zum Vorhaben “Alte Mälzerei” und dem Areal an der Steinstraße für Fragen zur Verfügung.

Bevor die Bauarbeiten nach derzeitigem Zeitplan im Sommer 2020 beginnen können, muss die Planung noch genehmigt und anschließend für die bauausführenden Firmen konkretisiert werden. Das Ende der Baumaßnahme ist für Dezember 2022 geplant.

Hier und im Bereich Downloads finden Sie die Präsentation und die Planungsstände zum Download. Die Straßenquerschnitte finden Sie verortet in den Lageplänen anhand der Abkürzungen des jeweiligen Querschnittes.