Aktuelle Informationen zum Umbau der Bahnhofstraße

November 2023

Neuigkeiten zur Bauzeit

  • Während die Asphaltierung der Fahrbahn und das Verlegen des Gehwegs am Anfang des 1. Bauabschnitts im Sommer fleißig voran ging, ist in den letzten Wochen nur wenig Bewegung auf der Baustelle der Bahnhofstraße zu beobachten.
  • Die beauftragte Firma Leuka Tiefbau GmbH nennt krankheitsbedingte Ausfälle in der Firma als Grund für die wenigen Bauarbeitenden auf der Baustelle. Weiterhin würde sich die notwendige Beprobung des Bodens durch die hohe Auslastung der Labore, welche die Überprüfung des Bodens vor dessen Abtransport durchführen, verzögern. Hinzu kommen die notwendigen Absprachen mit den verschiedenen Leitungsträgern.
  • Beide Straßenseiten im ersten Bauabschnitt sollen im Herbst 2024 fertig sein. Der erneut verlängerte Bauzeitenplan sieht eine Fertigstellung der gesamten Maßnahme Anfang 2028 vor.
  • Der Bezirk prüft aktuell alle Möglichkeiten zur Beschleunigung des Umbaus. Gewerbetreibende der Bahnhofstraße finden alle Informationen über finanzielle Überbrückungshilfen hier.

August 2023

  • Die Asphaltierung der Fahrbahn sowie die Pflasterung des Gehwegs auf der nördlichen Seite im 1. Bauabschnitt sind in vollem Gange und schreiten voran.
  • Im Rahmen der Fertigung der Fahrbahn werden in der Woche vom 07.08.-11.08. kurzzeitige Sperrungen von Ein- und Ausfahrten erforderlich. In Notfällen können die Einfahrten temporär geöffnet werden.

Juni/Juli 2023

  • Der Bodenaustausch im Baufeld, welcher wegen der vielen Feuchtigkeit in den Wintermonaten durchgeführt werden musste, ist nun abgeschlossen. Aktuell werden die Borde (der künftige Fahrbahnrand) entlang der Straße gesetzt. Parallel nehmen die Berliner Wasserbetriebe notwendige Arbeiten am Ende des 1. Bauabschnitts vor.
  • Zeitnah soll dann auch mit der Pflasterung des Gehweges am Anfang des 1. Bauabschnitts begonnen werden.
  • Leider musste eine weitere Fällung vorgenommen werden, da das Wurzelwerk des Baums den fachgerechten Bau der Fahrbahn unmöglich gemacht hätte. Zudem war der Baum bereits abgängig, und die Fällung stand bevor. Als Ersatz sind im Rahmen des Umbaus 39 Neupflanzungen geplant.
  • Im Rahmen der Fertigung der Fahrbahn sowie bei der später anschließenden Gehwegerneuerung werden kurzzeitige Sperrungen von Ein- und Ausfahrten erforderlich. Die Beteiligten bemühen sich um individuelle Lösungen, wie sie zum Beispiel bereits für die Post gefunden wurde.

Mai 2023

  • Aktuell wird ein Austausch des Bodens im 1. Baufeld durchgeführt. Anschließend werden die ersten Pflasterarbeiten und die Verlegung der Gehwegplatten am Anfang der Bahnhofstraße beginnen.
  • In jüngster Vergangenheit kam es aber auch zwischenzeitlich zu Leerphasen, vor allem wegen der Feuchtigkeit. Grund dafür ist, dass die durch das Straßenbauunternehmen durchzuführenden Arbeiten wie das Stellen der Straßenborde in durchnässten Böden nicht durchgeführt werden können. Hinzu kommt, dass Arbeitsvorgänge häufig eine bestimmte Zahl von Arbeitenden und spezielles Gerät erfordern, die oft nicht ohne zeitlichen Vorlauf zwischen Baustellen umdisponiert werden können. Verzögerungen aus diesen und weiteren Gründen werden bei der Bauzeitenplanung pauschal einkalkuliert. Nicht immer sind die eingeplanten Puffer ausreichend oder es können Leerphasen entstehen, wenn nachfolgende Gewerke nicht kurzfristig an vorzeitig abgeschlossene Arbeiten anschließen können.
  • Der Fachbereich Straßen des Bezirksamts, die beauftragte Bauüberwachung und Vertreter_innen der ausführenden Firmen treffen sich regelmäßig zur Baubesprechung vor Ort, um Risiken für den Zeitplan frühzeitig zu identifizieren und Lösungen oder andere Möglichkeiten zur Baubeschleunigung zu finden. Wenn Sie sich gerne einen Einblick darüber verschaffen möchten, wie diese Baubesprechungen ablaufen, finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Stadtteilzeitung einen ausführlichen Artikel dazu.

 

April 2023

Wasserabsperrung am 20. April 2023

  • Im Rahmen der Baumaßnahmen wird am 20. April wird von 8 bis 12 Uhr eine Wasserabsperrung von den Berliner Wasserbetrieben vorgenommen.
  • Diese betrifft die Häuser auf der nördlichen Seite der Bahnhofstraße von der Hausnummer 2 bis zur Nummer 9.

 

März 2023

Informationen zu notwendigen Baumfällungen:

  • Die Bestandsbäume auf der Bahnhofstraße werden trotz der Umbaumaßnahmen so weit wie möglich erhalten! Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass von den aktuell 64 Bäumen im Rahmen der Umbauarbeiten auch einige Bäume gefällt werden müssen.
  • Zur Wahrung der Barrierefreiheit im Bereich der Bushaltestellen
    mussten folgende Bäume im Februar 2023 entfernt werden:
    • Baum Nr. 560 vor der Bahnhofstraße 50
      Baum Nr. 160 vor der Bahnhofstraße 12-13
      Baum Nr. 170 vor der Bahnhofstraße 12-13
      Baum Nr. 20 vor der Goltzstraße 2 / 1.
  • Zur barrierefreien Herstellung der neuen Bedarfsampel wurde
    folgender Baum gefällt:
    • Baum Nr. 190 auf Höhe der Rehagener Straße.
  • Zur Herstellung der Bordflucht wurde folgender Baum gefällt:
    • Baum Nr. 590 vor der Bahnhofstraße 51.
  • Eine weitere Fällung ist geplant, vier mögliche Fällungen werden zurzeit noch vom Bezirksamt geprüft.
  • Als Ersatz sind 39 Neupflanzungen geplant. Die Bepflanzung findet nach Abschluss der Baumaßnahmen statt.

 

Februar 2023

Neuigkeiten zur Bauzeit

  • Aktuell wird mit einem Abschluss der Baumaßnahmen im Jahr 2027 gerechnet.
  • Gründe für die Verlängerung der Bauzeit sind unter anderem längere Arbeitszeiten der Leitungsträger, vor allem der Berliner Wasserbetriebe. Bei komplexen Bauvorhaben mit vielen verschiedenen Akteur_innen kann es langfristig regelmäßig zu Verzögerungen kommen.
  • Die Fertigstellung des 1. Bauabschnittes wird daher mit leichter Verzögerung voraussichtlich Anfang 2024 erfolgen.
  • Das aktuelle Baugeschehen: Die Berliner Wasserbertriebe haben im 1. Bauabschnitt nun ihre Arbeiten abgeschlossen und die NBB – Netzwerkgesellschaft Berlin-Brandenburg beginnt ihre Tätigkeit. Zeitgleich wird am Anfang des 1. Bauabschnittes mit dem Bau der Fahrbahn und Gehwege begonnen.

 

Dezember 2022

  • Die Abtragung des Bodenbelags im ersten Bauabschnitt ist vollständig abgeschlossen und die Berliner Wasserbetriebe haben Ihre Arbeit aufgenommen. Diese wird circa 10 Wochen in Anspruch nehmen, bevor anschließend weitere Leitungsträger ihre Erneuerungsarbeiten beginnen.
  • Zum jetzigen Zeitpunkt bestehen einige Wochen Differenz im Vergleich zum allgemeinen Zeitplan, welche unter anderem durch die ausführliche Bodenbeprobung und die notwendigen Abstimmungen zwischen den Leitungsträgern entstanden sind. Es wird angestrebt, die erste Bauphase mit wenigen Wochen Verspätung im Frühjahr abzuschließen und in die zweite Bauphase im ersten Bauabschnitt übergehen zu können.
  • Auf Anfrage von Anwohnenden wurde eine Prüfung durch die Straßenverkehrsbehörde in die Wege geleitet, ob die Fahrtrichtung der Einbahnstraßenregelung in der Rehagener Straße geändert werden könnte. Die Prüfung der Behörde ergab, dass dies nicht möglich sei, da die notwendige Einsehbarkeit und Kurvenradien beim Einbiegen in die Rehagener Straße nicht gewährleistet werden könnten.

 

November 2022

07.11.2022: Beginn der Arbeit der Leitungsträger

  • Die Bodenprüfungen sind beendet und voraussichtlich am
    07. November werden die Leitungsträger mit ihrer Arbeit
    beginnen.
  • Dabei werden die Wasserwerke auch im Gehwegbereich
    der nördlichen Goltzstraße arbeiten und dafür ab dem 03.
    November die Baustellenabsicherung versetzen. Ein Gehweg
    von circa 2 Metern und der Zugang zu allen Geschäften
    bleibt erhalten!
  • Die gesperrte Fläche zur Baustelleneinrichtung in der Rehagener
    Straße bleibt voraussichtlich bis zum Ende der
    Baumaßnahmen bestehen.

 

Oktober 2022

Die Rehagener Straße wird zur Einbahnstraße!

  • Der Umbau der Bahnhofstraße hat begonnen! Die Abtragung des Bodenbelags wird zur Zeit zusammen mit umfassenden
    Bodenprüfungen vorgenommen. Nach Abschluss der
    Prüfungen können voraussichtlich in circa zwei Wochen die ersten
    Leitungsträger mit ihrer Arbeit beginnen.
  • Um die notwendige ortsnahe Lagerung von Baumaterialien zu ermöglichen,
    wurde in der Rehagener Straße Richtung Norden auf
    der Straßenseite hin zur Bahnhofstraße eine Ablagefläche von
    beton & rohrbau 2.0 GmbH eingerichtet und vom Bezirksamt genehmigt.
  • Die Einfahrt in die nördliche Rehagener Straße ist deshalb für den
    gesamten Zeitraum der Umbauarbeiten in allen drei Bauabschnitten
    von der Bahnhofstraße aus gesperrt.

 

September 2022

In insgesamt drei Bauabschnitten wird die Bahnhofstraße in den nächsten Jahren
umgebaut. Die erste Bauphase reicht vom Lichtenrader Damm bis zur Mellener
Straße und bezieht sich auf die nördliche Fahrbahn. Am 19.09. wird die Baustelle
eingerichtet und die Fahrbahn gesperrt. Die wichtigsten Informationen fassen wir im
Folgenden für Sie zusammen:

  • Die Bahnhofstraße kann im Einbahnstraßenverkehr weiterhin befahren
    werden. Diese Regelung gilt für Radfahrende, den ÖPNV und PKW.
  • Der Fußverkehr ist weiterhin in beide Richtungen möglich.
  • Alle Geschäfte und Hauseingänge sind grundsätzlich weiterhin erreichbar.
  • Punktuell und an wenigen Tagen werden Ein- und Ausfahrten nicht zugänglich sein.
  • Hinter der Kreuzung Bahnhofstraße/Mellener Straße werden Behinderten-
    parkplätze eingerichtet.
  • Für den Lieferverkehr wird es zwei Lieferzonen geben: eine in der Bahnhofstraße, die andere in der Goltzstraße.
  • Die beiden Bushaltestellen in der Goltzstraße werden für die Bauzeit
    an den Lichtenrader Damm verlegt.