Hinweis zur Nutzung des AZ-Büros und den Sprechstunden

Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, ist es unbedingt notwendig, Hygieneregeln zu beachten und einzuhalten. Dies gilt auch für die Nutzung des AZ-Büros und den Besuch der Sprechstunden. Fragen Sie hierzu gern das Büroteam. Anfragen werden zudem auch telefonisch oder per E-Mail bearbeitet.

 

Sofort- und Überbrückungshilfen durch Bund und Land

  1. Bund und Länder stellen eine gemeinsame finanzielle Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, Soloselbstständige, selbständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb sowie gemeinnützige Organisationen bereit. Die Überbrückungshilfe soll die durch die Corona-Krise eingetretenen Umsatzrückgänge abmildern. Die Zuschüsse gelten für die Monate Juni, Juli und August und belaufen sich auf maximale Fördersummen von 150.000 Euro. Die Antragstellung kann ausschließlich über Steuerberater_innen und Wirtschaftsprüfer_innen erfolgen. Mehr erfahren Sie hier auf der Seite des Bundeministeriums für Wirtschaft und Energie.
  2. Die Investitionsbank Berlin vergibt an besonders hart von der Corona-Krise betroffene kleine und mittelständische Unternehmen der Berliner Wirtschaft mit 10 bis 100 Beschäftigten im Rahmen der Soforthilfe V Tilgungszuschüsse bis zu 20% der Darlehenssumme zum KfW-Schnellkredit 2020 bzw. zu einem Kredit aus dem KfW-Sonderprogramm 2020 oder nachrangig Soforthilfezuschüsse für betrieblichen Sach- und Finanzaufwand bis zu 25.000 EUR zur Überwindung einer existenzbedrohenden Wirtschaftslage. Die Antragstellung ist voraussichtlich bis zum 31.12.2020 möglich. Mehr Informationen können Sie der Seite der IBB entnehmen.

 

Möglichkeiten zur Onlinebewerbung und Präsentation Ihres Gewerbes

Während der Geschäftsschließungen sind viele Gewerbetreibende online gegangen, um ihre Waren und Dienstleistungen ihren Kund_innen weiterhin anbieten zu können. Auch wenn Ihr Geschäft wieder geöffnet hat, kann die digitale Präsentation Ihres Gewerbes ein zusätzliches finanzielles Standbein darstellen und Ihnen den Einstieg in den Onlinehandel erleichtern. Folgende Anbieter_innen unterstützen den stationären Einzelhandel beim Aufbau einer Onlinepräsenz:

  1. Die Plattform Locamo richtet sich an Gewerbetreibende, Dienstleistende, Handwerker_innen und Gastronomiebetriebe. Sie versteht sich als virtueller Marktplatz für lokale Läden. Die Plattform verzichtet bis zum 30. September 2020 komplett auf Grundgebühren und bietet in dieser Zeit zudem ein Sonderkündigungsrecht an.
  2. Eine weiterer Anbieter ist einzelheld.
  3. Auch die Plattform Kiezware ermöglicht lokalen Händler_innen deutschlandweit, ihr Geschäft sofort und kostenlos online zu präsentieren.
  4. Mit der bezirklichen Hashtag-Aktion #kauflokalts (“kauf lokal Tempelhof-Schöneberg”) können zudem Gewerbetreibende wie Kund_innen auf Instagram dazu animieren, kleine Geschäfte im Kiez zu unterstützen. Die Beiträge werden dann auf der offiziellen Instagram-Seite des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg geteilt.

Insbesondere Gastronomiebetriebe haben während der Schließungsanordnungen einen Bestellservice  eingerichtet und ihren Kund_innen entweder die Bestellungen geliefert oder sie vor Ort abholen lassen. Dies kann während des momentan nur eingeschränkt möglichen Betriebs aufgrund von Abstandsgeboten eine Option sein, den Umsatz zu erhöhen. Auch hier können Internetplattformen den Einstieg ins Liefergeschäft erleichtern:

  1. Simplydelivery etwa begleitet Lieferdienste und Restaurants.
  2. Auf der Berliner Unterstützungsplattform supportgastro können Restaurants angemeldet und genaue Bestell-und Lieferoptionen aufgezeigt werden sowie weitere unterstützende Maßnahmen umgesetzt werden.
  3. Pleasedontclose ist eine weitere Option.

Bei Fragen oder Anregungen kommen Sie bitte auf uns zu! Ansonsten bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Geschäftsstraßenmanagement Lichtenrade Bahnhofstraße

Kontakt: Telefon 030 89403590 | E-Mail gsm@az-lichtenrade.de

Schlagwörter: Corona-Infos

Weitere Neuigkeiten